Aller directement au contenu principal de la page
CPVAL FR
Contact
Admin
bandeau du site
INFO : les variables d'identification de la page n'ont pas été reçues. Veuillez choisir un page via le menu.

Erforderlich/nützlich bei einem Einkauf                                      Kurz gefasst --> Merkblatt

  • "Formular" ausgefüllt an die Kasse zurückschicken, damit der Einkauf validiert werden kann
  • "Simulation" zur Schätzung der Auswirkungen Ihres Einkaufs auf die Altersleistungen

Wann kann ein Versicherter einen Einkauf tätigen?

Jeder aktive Versicherter, der kein Vorsorgeguthaben im Rahmen der Woheigentumsförderung bereits bezogen hat, kann einen Einkauf leisten.

Wenn, nach Berücksichtigung der eingebrachten Eintrittsleistung oder allfälligen vorhandenen Freizügigkeitsgutghaben, ein Einkaufspotential noch besteht, kann der Versicherte jederzeit aber höchstens einmal im Jahr, einen Minimalbertag von CHF 3'000.- einkaufen.

Die aus den Einkäufen resultierenden Leistungen dürfen innerhalb der nächsten drei Jahre nicht in Kapitalform bezogen werden.

Die durch private Mittel finanzierten Einkäufe können vollständig von den Steuern abgezogen werden. Auch allfällige im Rahmen der gebundenen Vorsorge der 3. Säule verfügbare Guthaben können zum Einkauf von Vorsorgeleistungen verwendet werden, wobei jedoch nicht die Möglichkeit besteht, diese von den Steuern abzuziehen.

Falls Vorbezüge im Rahmen der Wohneigentumsförderung getätigt worden sind, hat die Rückerstattung dieser Beträge Priorität.

Die Einkaufsmöglichkeiten von Versicherten, die eine selbständige Erwerbstätigkeit ausgeübt haben oder aus dem Ausland zugezogen sind, unterstehen besonderen Bestimmungen. Interessierte können bei der Kasse zusätzliche Informationen einholen. 

Einkaufsmöglichkeiten und Auswirkung auf die Leistungen (Artikel 25)

Die Einkaufsmöglichkeiten können Sie dem Leistungsausweis entnehmen (siehe Punkt 7). Auf Anfrage informiert Sie die Kasse gerne über diese.

Ein Einkauf erhöht das Sparkapital und verstärkt somit die zukünftigen Leistunge bei einem Rücktritt im ordentlichen Schlussalter oder bei einer vorzeitigen Pensionierung. Die Risikoleistungen sind in % des versicherten Gehalts definiert und werden von einem Einkauf nicht beeinflusst.

Prioritäten bei einem Einkauf
1. Bei einem Einkauf, wird das Sparkapital so erhöht, dass zuerst die projezierte Altersrente bei einem ordentlichen Rücktritt das modellmässig bestimmte Leistungsziel erreicht.

2. Nach Ausschöpfung dieser ersten Einkaufsmöglichkeit, sollen neue Einkaufspotentiale erlauben a) die lebenslängliche Altersrente und dann b) die AHV Überbrückungsrente auf die höchstmöglichen Leistungen erhöhen zu können. Für jedes mögliche Rrücktrittsalter ergibt sich ein unterschiedlicher Einkaufsbetrag (Einkauf im Sparkapital für vorzeitige Pensionierung, Artikel 11).

Für die Versicherten, die das Alter des vorzeitigen Rücktritts erreicht haben und deren Leistungen bei sofortigem Rücktritt unter Berücksichtigung der Einkäufe für die Finanzierung der Kürzungen bei vorzeitigem Rücktritt das Leistungsziel um 5 % überschreiten, wird das Konto für vorzeitigen Rücktritt nicht mehr verzinst und die Beiträge werden nicht mehr fällig.

Auf Anfrage informiert und berät Sie die Kasse gerne über die verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten.